Noch 41 Tage bis zum Schützenfest!

Schützenfest: Schießfolge und Happy Hour

Schützenfest: Schießfolge und Happy Hour

Am Freitag, 23. März traf sich der Vorstand der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft im Thomas-Morus-Gebäude. Die 10 Tagungspunkte ließen keinen Zweifel: Das Schützenfest ist nicht mehr aufzuhalten!

In seiner Begrüßung konnte Hauptmann Klaus Hesse stolz verkünden, dass die Internetseite der FWG seit der letzen Vorstandssitzung über 16.000 Seitenaufrufe hatte.

Die Kompanieführer aller fünf Kompanien bericheten über das Kränzebinden. Sie alle freuten sich über eine außerordentlich gute Beteiligung der Altenaer beim Kränzebbinden.

 

„Die Bude war voll“

 

Höhepunkt des Abends war natürlich die Auslosung der Schiessreihenfolge. Diese entnehmen Sie bitte der Schießordnung.

Im Weiteren wurde die Sitzordnung im Zelt ausgelost. Die Kompanien Kelleramt und Nette sitzen vorne rechts, das Mühlendorf hinten rechts. Auf der linken Seite sitzt die Kompanie Freiheit vorne und die Rahmede im hinteren Teil des Zeltes.

Happy Hour auf der Kirmes

 

Adjutant Frank Nielsen berichtete, dass er die Verträge mit dem Schausteller August Schneider, dem Festwirt Ludger Emken von der Fa. Kühling und dem Schießmeister unter Dach und Fach habe. Besonders freute er sich, dass er mit dem Schausteller August Schneider wieder eine „Happy Hour“ aushandeln konnte, in der alle Fahrgeschäfte kostenlos genutzt werden können.

 

Emotional wurde es zum Schluß der Veranstaltung, als Schütze Christian Klimpel ein Bild an die Kompanie Mühlendorf übergab. Dieses Bild wurde 1997 im Auftrag der Kompanie Mühlendorf von Fritte Fäsing gefertigt und zeigt alle damaligen Vorstandsmitglieder der Kompanie. Die Schützen verschenkten dieses Bild an ihren damaligen Kompanieführer Gerd Heiermann. Nach dessen Tode geriet das Bild über Umwege an Christian Klimpel vom Internetteam der FWG.

 

Dieser überreichte es nun an den sichtlich gerührten Kompanieführer Bernd Vogel aus dem Mühlendorf. Er versprach für das Bild einen Ehrenplatz im Thomas-Morus-Gebäude und gab vor lauter Freude spontan eine Runde Knickebein für den gesamten Vorstand aus.

Text / Foto: Christian Klimpel / FWG

Zurück


Einen Kommentar schreiben