Noch 128 Tage bis zum Schützenfest!

Vorstand tagte auf dem Hegenscheid

Vorstand tagte auf dem Hegenscheid

Hauptmann Klaus Hesse führte am Freitagabend gewohnt kurzweilig durch die sechs Tagesordnungspunkte. Dabei ging es insbesondere um die Ankündigung von Veranstaltungsterminen. Diese können Sie unserem Eventkalender entnehmen.

Besonders wies der Hauptmann zusammen mit Adjutant Frank Nielsen auf das Bungernfest hin. Er versprach „Ein Bungernfest der Superlative“. Aufgrund des 650-jährigen Bestehens der Freiheit Altena wird das Bungernfest im Rahmen des Stadtjubiläums am 09. September ab 19 Uhr auf der Lenneuferpromenade gefeiert.

„Ein Bungernfest der Superlative“ versprach Klaus Hesse.

Für den Abend wurde die Band „Radspitz“ verpflichtet. Natürlich wird der Hauptmann in diesem Rahmen dem historischen Brauch nachkommen, und die Altenaer fragen, ob sie im kommenden Jahr Schützenfest feiern wollen. Zum Abschluss des Abends wird die Stadt Altena ein großes Feuerwerk zünden.

In diesem Rahmen wird die FWG auch eine Ausstellung im Haus Köster-Emden vorbereiten, die die Verbundenheit der Stadt Altena mit der Schützengesellschaft anschaulich präsentieren wird.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ teilte Ehrenscheffe Peter Wilm Schmidt mit, dass das ehemalige Patenschiff „Frettchen“ mittlerweile ausgeschlachtet sei. Er habe zuvor das Stadtwappen auf dem Schiff gesichert. Es wird in Kürze einen Ehrenplatz im Bungernhaus bekommen.

Kompanieführer Dieter Steinmann von der Kompanie Nette stellte einen Entwurf für das Festabzeichen 2018 vor. Es wurde von Zugführer Thomas Schenke entworfen und zeigt das „Netter Dömchen“ in der Klusenstraße.

Zurück


Einen Kommentar schreiben