Noch 7 Tage bis zum Schützenfest!

Neuigkeiten

Schützenfest: Das Wichtigste in Kürze

(Kommentare: 0)

- Allgemeiner Ablauf des Schützenfestes

- Festordnung 2018

- Schießordnung 2018

- Sitzordnung 2018

- Fakten und Zahlen 2018

- Fotos vom Kränzebinden 2018

Schon heute möchten wir sie darauf hinweisen, dass wir auf dieser Internetpräsenz keine Liveberichterstattung während der Schützenfestes leisten können. Bitte schauen Sie dazu während des Schützenfestes auf die Internetseiten des Altenaer Kreisblattes oder von Lokalstimme.de

Hol dir die FWG-App auf Dein Smartphone (nur für Android)


Schützenfest: FWG sorgt für Jung und Alt

(Kommentare: 0)

92 Vorstandsmitglieder trafen sich im Freitag zur Vorstandssitzung im Kelleramt. Im Saal der Rastatt stellte Hauptmann Klaus Hesse zusammen mit den Kommissionen die Planungen für das Schützenfest vor.

Hesse betonte, dass die FWG beim Schützenfest für Jung und Alt etwas aufzubieten hat. Für Kinder und Familien findet am Donnerstag, 31.05. eine "Happy Hour" auf der Kirmes statt. Von 14 bis 15 Uhr können dann alle Fahrgeschäfte kostenlos genutzt werden. Die Kosten dafür trägt die Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft.

Am Sonntag, 03.06.2018 findet wie gewohnt der Seniorenkaffee im Festzelt statt. Dazu wird die FWG keine gesonderten Einladungen verschicken. Alle Bewohner von Seniorenheimen sowie alle Mitglieder von Seniorenclubs und Seniorenvereinigung sind hiermit zu der Veranstaltung eingeladen. Auch die Kosten hierfür wird die FWG aus eigener Kasse zahlen.

Im weiteren wurden die Eintrittspreise für Nichtmitglieder festgelegt. Diese zahlen am Freitag und Samstag jeweils 25 EUR Eintritt.

Zum Abschluss der Sitzung gab der Altenaer Polizeichef Alexander Fall noch einige Hinweise zum Sicherheitskonzept beim Schützenfest. Hauptmann Klaus Hesse bedankte sich bei der Altenaer Polizei und der Ordnungsbehörde für die hervorragende Zusammenarbeit und Unterstützung. Er betonte, dass in Zusammenarbeit mit dem Sicherheitsdienst nahezu alle Märsche wie gewohnt stattfinden können.

Veröffentlicht sind nun auch die Festordnung und die Schießordnung für das Schützenfest 2018.


Kelleramt: 90 Jahre Musikverein Heinsberg e.V.

(Kommentare: 0)

Anlässlich seines 90-jährigen Vereinsbestehens veranstaltete der Musikverein Heinsberg e.V. am 13. und 14. April die Feierlichkeiten zu seinem Jubiläum.

Das Blasorchester des Musikvereins Heinsberg und der Spielmannszug TuRa Eggenscheid begleiten die Kompanie Kelleramt seit zahlreichen Schützenfest auf den Marschwegen. Daher haben die Heinsberger auch eine Abordnung der Kompanie Kelleramt zu ihrem Jubiläum eingeladen.

Kompanieführer Peter Rohe besuchte das Fest mit einer Abordnung von sechs weiteren Schützen. Zunächst verfolgten die Altenaer Schützen den Musikverein Heinsberg, der zusammen mit Gastvereinen, in einem Festzug zur örtlichen Schützenhalle zog. Dort setzten die Musiker dann ihr Konzert fort. Kompanieführer Peter Rohe zeigte sich nach dem Konzert absolut begeistert: "Die Heinsberger bieten Blasmusik auf einem absoluten Topniveau!"  

Ein Wiedersehen gibt es schon in Kürze, wenn der Musikverein Heinsberg die Kompanie Kelleramt wieder zum Schützenfest begleitet.


Schützenfest: Schießfolge und Happy Hour

(Kommentare: 0)

Am Freitag, 23. März traf sich der Vorstand der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft im Thomas-Morus-Gebäude. Die 10 Tagungspunkte ließen keinen Zweifel: Das Schützenfest ist nicht mehr aufzuhalten!

In seiner Begrüßung konnte Hauptmann Klaus Hesse stolz verkünden, dass die Internetseite der FWG seit der letzen Vorstandssitzung über 16.000 Seitenaufrufe hatte.

Die Kompanieführer aller fünf Kompanien bericheten über das Kränzebinden. Sie alle freuten sich über eine außerordentlich gute Beteiligung der Altenaer beim Kränzebbinden.

 

„Die Bude war voll“

 

Höhepunkt des Abends war natürlich die Auslosung der Schiessreihenfolge. Diese entnehmen Sie bitte der Schießordnung.

Im Weiteren wurde die Sitzordnung im Zelt ausgelost. Die Kompanien Kelleramt und Nette sitzen vorne rechts, das Mühlendorf hinten rechts. Auf der linken Seite sitzt die Kompanie Freiheit vorne und die Rahmede im hinteren Teil des Zeltes.

Happy Hour auf der Kirmes

 

Adjutant Frank Nielsen berichtete, dass er die Verträge mit dem Schausteller August Schneider, dem Festwirt Ludger Emken von der Fa. Kühling und dem Schießmeister unter Dach und Fach habe. Besonders freute er sich, dass er mit dem Schausteller August Schneider wieder eine „Happy Hour“ aushandeln konnte, in der alle Fahrgeschäfte kostenlos genutzt werden können.

 

Emotional wurde es zum Schluß der Veranstaltung, als Schütze Christian Klimpel ein Bild an die Kompanie Mühlendorf übergab. Dieses Bild wurde 1997 im Auftrag der Kompanie Mühlendorf von Fritte Fäsing gefertigt und zeigt alle damaligen Vorstandsmitglieder der Kompanie. Die Schützen verschenkten dieses Bild an ihren damaligen Kompanieführer Gerd Heiermann. Nach dessen Tode geriet das Bild über Umwege an Christian Klimpel vom Internetteam der FWG.

 

Dieser überreichte es nun an den sichtlich gerührten Kompanieführer Bernd Vogel aus dem Mühlendorf. Er versprach für das Bild einen Ehrenplatz im Thomas-Morus-Gebäude und gab vor lauter Freude spontan eine Runde Knickebein für den gesamten Vorstand aus.

Text / Foto: Christian Klimpel / FWG


Rahmede: Blau-Weiß im Süden

(Kommentare: 0)

Am Samstag, 17.03.2018 feierte die Kompanie Rahmede ihren bayrischen Abend im großen Saal des „Haus Lennestein“. Hierzu dekorierten die Zugführer, Spieße und Scheffen den Saal neben dem traditionellen grün-weiß natürlich ganz mottogerecht in bajuwarischem blau und weiß.

Als besonders Schmankerl versorgten Conchita Leberkäs (Thomas Barsekow) und Bella Brezel (Marc Bunse) die Gäste mit bayrischen Speisen. Nachdem der stärkste Mann der Rahmede im Bierkrug stemmen ermittelt wurde, heizte DJ Tobi den Gästen mit einem Mix aus Schlager, 80er und 90er Musik ein und sorgte für eine volle Tanzfläche.

Schön zu sehen, dass ein Großteil der gut 160 Besucher in Dirndl oder Lederhose unterwegs war und dass viele altbekannte KränzebinderInnen und junge Gesichter begrüßt werden konnten!

Hier geht´s zur Bildergalerie vom Altenaer Kreisblatt

Hier geht´s zur Homepage der Kompanie Rahmede

Text: Jan Straker / Komp. Rahmede


Kelleramt: Eins schneiden - Zwei trinken

(Kommentare: 0)

Am Samstag, 10.03.2018 trafen sich die Züge 1+2 zum ersten Kränzebinden dieser Saison in der ehemaligen Knerlingschule. Zugführer Uwe Kober begrüßte etwa 100 Kränzebinderinnen und Kränzebinder.

Das Organisationsteam hatte sich mächtig ins Zeug gelegt und die Knerlingschule wunderbar hergerichtet. Uwe Kober bedankte sich bei dieser Gelegenheit ausdrücklich bei Scheffe Klaus Löttgers, der sich für die Schule in herausragender Weise engagiert.

Die Spieße David Kellner und Raoul Weber wurden einstimmig wiedergewählt und freuten sich, dass die Arbeit quasi wie von selbst läuft, jeder Kränzebinder wisse offensichtlich genau, wo seine Hilfe gebraucht sei. Uwe Kober bat die Kränzebinder und ihre Frauen um gewissenhaftes basteln: "Besser Eins ordentlich schneiden und zwei trinken, als umgekehrt!"

Uwe Kober betonte die familienfreundlichen Preise: Krombacher Pils und nahezu alle anderen Getränke werden für 1,30 EUR angeboten. Mineralwasser gibt es im Kelleramt traditionell kostenlos. Die Schützen und ihre Familien werden beim Kränzebinden nicht hungern müssen, denn bei allen Veranstaltungen werden Snacks wie Frikadellen, Schnitzel und Salate angeboten. Auch einige kulinarischen Events, wie z.B. ein "Rheinischer Abend" den Schützenbrüdern aus Bonn, seien in Planung.

Spieß Raoul Weber hat darüber hinaus ein Cocktailevent organisiert. Am 07. April können die Mixgetränke unter dem Motto "Cocktails & Beach" probiert werden. Eine weitere Gelegenheit besteht am 30.4. beim Tanz in den Mai. Dann wird auch die Band "Acoustic Comfort" für gute Laune sorgen. An den anderen Tagen wird sich Nico Koslowski um die Musik kümmern. Am Samstag wurde zu seiner Musik schon fleißig das Tanzbein geschwungen.

Fotos von dem Abend findest Du hier...

Gerne veröffentlichen wir Deine Fotos - Mail an Christian.klimpel(at)gmx.de 


Kelleramt: Volles Haus beim Auftakt

(Kommentare: 0)

Am Samstag startete auch die Kompanie Kelleramt in die Kränzebindersaison. Dazu trafen sich alle Züge zur gemeinsamen Auftaktversanstaltung im Festsaal "Zur Rastatt" in Nachrodt.

Kompanieführer Peter Rohe freute sich, dass er weit über 200 Gäste begrüßen konnte, darunter viele erfahrene Schützen und Kränzebinderinnen aber auch viele neue Gäste.

Bei Musik von Jens Dreesmann und seiner Begleiterin Joana feierte die Kompanie Kelleramt bis in die frühen Morgenstunden. Ab nächster Woche treffen sich die Züge 1+2 zum Kränzebinden in der Knerlingschule, die Züge 3+4 im Gasthaus Pilling und der Zug 5 in der Rastatt.

 

Zum Kränzebinden trafen sich am Samstag außerdem die Kompanie Nette im Haus Pilling, die Kompanie Rahmede im Haus Lennestein und die Züge 2 (Stapelzug) und 4 (Lennestein) der Kompanie Freiheit.

Hier finden Sie die Fotos vom Kränzebinden 2018.

Hier finden Sie alle kommenden Veranstaltungstermine.


Freiheit & Nette: Grandiose Auftaktveranstaltungen

(Kommentare: 0)

Am Samstag, 24.02. feierte die Kompanie Nette ihren Kränzebinderauftakt im Burgrestaurant. Schützenkönig und Zugführer Martin Schröder freute sich über einen "Wahnsinnsstart" mit weit über 100 Gästen, darunter auch zahlreiche Neumitglieder. Das Duo "Take Two" heizte den Kränzebinder/innen" mit rockiger Livemusik ein.

Kränze wurden außerdem bei der Kompanie Rahmede und der Kompanie Freiheit gebunden. Dort traf sich der Zug 5 (Muckebeutel) im Kuzina Mediterrane und die Zug 2 (Stapelzug) im Ergeschoss vom Hotel am Markt.

In der darüber liegenden Etage freute sich der Zug 3 (Lindenzug) über einen vollen Saal. Gemeinsam mit vielen jungen und auch älteren Gästen wurden dort am Samstag die alten Kronen zunächst einmal gerupft. Zugführer Moritz vom Hofe stellte Dirk Kretschmer als neuen Spieß vor und bedankte sich bei dessen Vorgänger "Tuffi" Martin Liebergesell. Die Drei freuten sich über einen besonderen Überraschungsgast, denn zu ihrer Freude konnten sie gemeinsam den Frettchen-Kapitän Arne Pfingst im Kränzebinderlokal begrüßen. Für Musik sorgten die Band "Funcascade".

Gegenüber traf sich der Zug 1 (Totschlag) im Cafe zur Burg. Dort war der Andrang so groß, dass das kleine Kränzebinderlokal zeitweise aus allen Nähten platze. Zugführer Jörg Schäfer konnte 86 Gäste begrüßen, so dass seine Erwartungen bei weitem übertroffen wurden. Zu späterer Stunden kamen auch noch Gäste aus anderen Zügen beim Totschlag vorbei. Jörg Schäfer dazu: "Bei einem tollen gemischten Puplikum und vielen jungen Leuten dauerte unser erster Kränzebinderabend bis in die frühen Morgenstunden. So kanns weitergehen!"

In der kommenden Woche startet die Kompanie Kelleramt ihre Kränzebindersaison mit einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung in der Rastatt.
 

Fotos vom Kränzebinden finden Sie hier...

Alle kommenden Termine finden Sie hier...

Text: Christian Klimpel / Foto: Martin Schröder


Schützenfest: Die Rahmede marschiert vorweg

(Kommentare: 0)

Die Zugführer und Scheffen der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft (FWG) trafen sich am Freitag zur Vorstandssitzung im Burgrestaurant. Hauptmann Klaus Hesse freute sich in seiner Begrüßung darüber, dass die Homepage der FWG allein im Februar über 8.000 Seitenaufrufe haben wird.

Adjutant Frank Nieslen berichetete, dass alle Verträge unterzeichnet und alle Anträge gestellt seien. Die Schießgenehmigung liege mittlerweile auch vor.

Für die Kränzebinderkommission erklärte Scheffe Heiko Schillo, dass das Papier bestellt, abgeholt und bezahlt worden sei. Nun freue er sich darauf, die Kränzebinderlokale mit seiner Kommission zu besuchen.

Aus der Frettchenkommission wurde bekannt, dass sich der letzte Kapitän des Frettchens, Arne Pfingst, aktuell im Auslandseinsatz befindet. Die Planungen würde beginnen, sobald er wieder zurück sei.

Die Wahl der Zelt- und Platzkommission war schnell abgeschlossen. Scheffe Volker Richter leitet diese Kommission nun zum 10. Mal und wird dabei von Kompanieführer Michael Hegemann, Scheffe Alexander Grass und Zugführer Bernd Fischer unterstützt.

Viel Dank erhielt der Scheffe Jürgen Lindenblatt. Er war seit 1976 in der Schießstandkommission und stand ihr seit Jahrzehnten vor. Er legte sein Amt nun in die Hände von Zugführer Uwe Kober. Er wird vom Scheffen Dirk Gerland, Zugführer Axel Rulf und dem Schützen Daniel Behrend unterstützt. Dank ging auch an die Scheffen Peter Krey und Klaus Löttgers, die ebenfalls lange in der Schießstandkommission aktiv waren.

Rendant Ulrich Wirthsmann konnte berichten, dass die Kassierer fleißig sind und er davon ausgeht, dass sie ihre Arbeit im Mai abgeschlossen haben werden.

Glücksfee Ina Hornemann

Dann wurde es spannend. Welche Kompanie wird in diesem Jahr die Königin-Krone binden? Wer darf die Krone für den kommenden König basteln? Lokalreporterin Ina Hornemann vom Altenaer Kreisblatt wurde zur Glücksfee erkoren und ermittelte, dass die Königskrone in der Kompanie Freiheit und die Krone der Königin in der Kompanie Rahmede gebunden werden.

Königskrone wird in der Freiheit gebunden

Die Auslosung der Marschreihenfolge ergab für Donnerstag, 31.5., dass die Kompanie Rahmede (1) vorwegmarschieren wird. Ihr folgen dann Nette (2), Mühlendorf (3), Kelleramt (4) und Freiheit (5).

Für Freitag, 01.06. lautet die Reihenfolge Kelleramt (1), Nette (2), Mühlendorf (3), Freiheit (4) und Rahmede (5). Beim Großen Festumzug am Samstag, 02.06. wird in der Reihenfolge Freiheit (1), Mühlendorf (2), Kelleramt (3), Nette (4) und Rahmede (5) marschiert.

Abschließend berichteten Kompanieführer Michael Hegemann und Zugführer Ralf Hücking vom Kränzebinderauftakt im Haus Lennestein. Sie empfingen zahlreiche Gäste, die bis in die Morgenstunden feierten und konnten dabei viele "alte Hasen, neue Gesichter und junge Leute" begrüßen. Hauptmann Klaus Hesse freute sich, dass offenbar viele Leute "Bock auf Kränzebinden" haben.

Zuletzt konnte der Hauptmann berichten, dass das Bungernhaus wieder aufgeräumt sei und alle Fotos und Ausstellungsstücke nach dem Stadtfest nun repräsentativ wieder im Bungernhaus ausgestellt seien. Zudem freute er sich, dass er als Referentin für die Vortragsveranstaltung des Vorstandes am 27.5., Frau Dr. Todrowski vom Kreisarchiv gewinnen konnte. Ihr Referat wird den Titel "The very best of Schützenfest" tragen.


Freiheit: Neuer Spieß beim Lennestein

(Kommentare: 0)

Der 4. Zug (Lennestein) der Kompanie Freiheit traf sich am Samstag zum Kränzebinderauftakt im Haus Lennestein. Während die Kompanie Rahmede im oberen Saal feierte (siehe Pressebericht), freute sich Zugführer Ralf Hücking, dass er über 90 Kränzebinder/innen aus seinem Zug im frischrenovierten Saal im Erdgeschoss begrüßen konnte.

Bevor die Feier so richtig losging, konnten die Schützen auch ihren neuen Spieß begrüßen. Seit dieser Saison hat Stefan Otlinghaus dieses Amt inne. Stefan ist bereits seit 2003 Mitglied der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft und hat auch schon in der Vergangenheit immer tatkräftig geholfen, wo Hilfe nötig war. Beruflich arbeitet er als Drahtzieher und in seiner Freizeit engagiert er sich als aktives Mitglied bei der freiwilligen Feuerwehr. Somit bringt er alle nötigen Voraussetzungen mit, denn Strippenzieher und Brandbekämpfer werden auch beim Schützenfest immer gebraucht. Beim Zug Lennestein wird er nun Zugführer Ralf Hücking tatkräftig unterstützen. Die Schützen und ihre Frauen wünschen Stefan dabei viel Erfolg.

Foto: Spieß Stefan Otlinghaus (li.) und Zugführer Ralf Hücking (re.) /2018

Quelle / Foto: Jens Jonescheit / Admin Zug Lennestein