Noch 169 Tage bis zum Schützenfest!

Neuigkeiten

Hofstaat auf der Aida

(Kommentare: 0)

Unser Schützenkönig Martin Schröder berichtet von seiner Hofstaat-Tour 2017 mit 11 Blumenfähnrichen. Diesmal waren sie vom 14.05.-18.05. mit der AIDAluna auf Nord- und Ostsee unterwegs:

"Mit insgesamt 11 Hofstaat-Herren waren wir vom 14.05.-18.05. mit der AIDAluna unterwegs. Von Hamburg über Oslo und Kopenhagen nach Kiel. Besonderer Spaß der Reise war unser Outfit – siehe Fotos. Wir waren alle in (fast) originaler AIDA-Offiziers-Uniform unterwegs. Auch wenn nirgendwo auf unseren Hemden der Schriftzug AIDA zu lesen war, haben wir unter dem Namen „ALTENA Hofstaat Cruises“ für viel Verwirrung und noch mehr Spaß gesorgt. Breits der Auftakt am Sonntagmorgen auf dem Hamburger Fischmarkt bescherte uns ein schieres „Foto-Gewitter“. Alle wollten mal mit einem „echten“ AIDA Offizier aufs Foto. Selbst einer von Hamburgs bekanntesten Stadtführern ist uns auf dem Leim gegangen.

Auf dem Schiff angekommen, mussten wir unsere Uniformen allerdings wieder gegen zivile Kleidung tauschen – was dem Spaß aber keinen Abbruch tat. In Oslo gab es dann das teuerste Bier unserer Hofstaat Geschichte. Ansonsten war es aber – dank unserem Organisationsgenie Olli – ein Trip, der vermutlich günstiger war, als ein Wochenende im Hochsauerland."


Die Rahmede schlägt aus

(Kommentare: 0)

In ziemlich genau einem Monat, am 20.05.2017 um 20.00 Uhr, steigt das Kompaniefest der Rahmede - wie gewohnt im Haus Lennestein.

Diesmal unter dem Motto: Der Mai ist gekommen, die Rahmede schlägt aus !

 

Da die oberen Säle des Haus Lennestein mittlerweile von den Neueigentümern wieder schön hergerichtet wurden, lassen wir uns doch gemeinsam überraschen wie der neue alte Saal gestaltet wurde.

Für die musikalische Unterhaltung wird der Spielmannszug Rahmede sowie Jens Dreesmann & Band sorgen.


Ein Jahr - und die Homepage wächst weiter

(Kommentare: 0)

Seit gut einem Jahr ist die neue Homepage der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft nun im neuen Gewand online. Die beiden Internetbeauftragten Marc Reichel und Christian Klimpel arbeiten weiterhin fleißig am Ausbau und der Pflege der Internetseiten.

Unterstützung erfahren Sie dabei neben dem geschäftsführenden Vorstand der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft auch von zahlreichen Zugführern und deren Internetbeauftragten. Viele Kompanien und Züge haben bereits ebenfalls an ihren Internetseiten unter dem einheitlichen Dach der Schützengesellschaft gearbeitet. Hervorzuheben sind dabei z.B.

http://totschlag.fwg-altena.info/

http://stapelzug.fwg-altena.info/

http://kelleramt1-2.fwg-altena.info/

http://muehlendorf.fwg-altena.info/

http://nette.fwg-altena.info/

 

Weitere Züge stehen kurz davor ihre überarbeiteten Internetseite der Öffentlichkeit vorzustellen. Um dabei auf die individuelle Wünsche der Schützen einzugehen, steht Marc Reichel ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

 

Zum ersten Geburtstag der Internetseite ist heute ein besonderes Highlight an den Start gegangen:

Eine neue Kategorie unserer Internetseite stellt Vorstandsmitglieder, Königinnen und verdienten Schützen sowie Bürgermeister und Stadtdirektoren vor, die nach 1950 aus der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft ausgeschieden sind.

110 herausragende Persönlichkeiten werden vorgestellt

Aktuell werden 110 Personen in einem kleinen Steckbrief vorgestellt. Darin gibt finden Sie Geburts- und ggf. Sterbedaten, sowie Angaben zur Familie, Beruf, Hobbies und Auszeichnungen. Selbstverständlich wird auch der jeweilige Werdegang in der Schützengesellschaft kurz skizziert.

 

Wie beim Schützenlexikon ist die Arbeit an dieser Liste aber nicht abgeschlossen. Jetzt sind die Leserinnen und Leser sowie Familienangehörige und die ehemalige Weggefährten gefragt, um weitere Informationen zu den Persönlichkeiten zu veröffentlichen. Die Seiten sollen außerdem noch mit Fotos bereichert werden.

Wer dazu beitragen möchte, kann sich per Email an Christian Klimpel (christian.klimpel@gmx.de) wenden. Er hat in den vergangenen zwei Jahren zahlreiche öffentlich zugängliche Akten, Internetseiten und Zeitungsartikel der Schützengesellschaft studiert um so die Daten zusammenzutragen.

Klimpel weist darauf hin, dass sich bei einem so umfangreichen Werk, trotz intensiver Recherchen, sicherlich vereinzelt Fehler eingeschlichen haben. Sollten Sie einen fehlerhafte Angabe entdecken, bitten wir dies zu entschuldigen und um Kontaktaufnahme unter der o.g. Mailadresse.

 

Die Sammlung über die „Persönlichkeiten der FWG“ finden Sie hier…


Königspaar besucht die Versetaler

(Kommentare: 0)

Am Sonntag, 19.03.2017 veranstaltete der „Musikzug des Versetaler Schützenvereins 1950 e.V.“ ein Frühschoppenmatinee in seinem Vereinsheim.

Aus historisch gewachsener Verbundenheit luden die Versetalter auch den Vorstand der „Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft Altena von 1429“ zu ihrer Matinee ein. Dem Ruf folgend erlebten Schützenkönig Martin Schröder mit Marina Wolf, seine Königin Katja Grabowski mit Zugführer Tim Grabowski sowie Hauptmann Klaus Hesse mit seiner Frau Silvia und Schriftführer Frank Henkel mit Ex-Königin Nicole Kliem einen klangvollen Tag mit großartiger Unterhaltung.

 


Vorstand tagte auf dem Hegenscheid

(Kommentare: 0)

Hauptmann Klaus Hesse führte am Freitagabend gewohnt kurzweilig durch die sechs Tagesordnungspunkte. Dabei ging es insbesondere um die Ankündigung von Veranstaltungsterminen. Diese können Sie unserem Eventkalender entnehmen.

Besonders wies der Hauptmann zusammen mit Adjutant Frank Nielsen auf das Bungernfest hin. Er versprach „Ein Bungernfest der Superlative“. Aufgrund des 650-jährigen Bestehens der Freiheit Altena wird das Bungernfest im Rahmen des Stadtjubiläums am 09. September ab 19 Uhr auf der Lenneuferpromenade gefeiert.

„Ein Bungernfest der Superlative“ versprach Klaus Hesse.

Für den Abend wurde die Band „Radspitz“ verpflichtet. Natürlich wird der Hauptmann in diesem Rahmen dem historischen Brauch nachkommen, und die Altenaer fragen, ob sie im kommenden Jahr Schützenfest feiern wollen. Zum Abschluss des Abends wird die Stadt Altena ein großes Feuerwerk zünden.

In diesem Rahmen wird die FWG auch eine Ausstellung im Haus Köster-Emden vorbereiten, die die Verbundenheit der Stadt Altena mit der Schützengesellschaft anschaulich präsentieren wird.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ teilte Ehrenscheffe Peter Wilm Schmidt mit, dass das ehemalige Patenschiff „Frettchen“ mittlerweile ausgeschlachtet sei. Er habe zuvor das Stadtwappen auf dem Schiff gesichert. Es wird in Kürze einen Ehrenplatz im Bungernhaus bekommen.

Kompanieführer Dieter Steinmann von der Kompanie Nette stellte einen Entwurf für das Festabzeichen 2018 vor. Es wurde von Zugführer Thomas Schenke entworfen und zeigt das „Netter Dömchen“ in der Klusenstraße.


Kreisarchiv braucht Hilfe

(Kommentare: 0)

Kreisarchivar Ulrich Biroth hat kürzlich eine umfassende Fotosammlung mit 56 Bildern vom Schützenfest 1950 erhalten und veröffentlicht. Die Fotos können unter http://medien.maerkischer-kreis.de/archiv/#1484372394649_1 (ggf. in der linken Spalte nach "Vereinsarchiv Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft" suchen) eingesehen werden.

Biroth interessiert sich besonders für die abgebildeten Personen, darunter Vorstandsmitglieder wie Fritz Berg, Wilhelm Siemons oder Hugo Voswinkel. Manche Schützen und Schützenfrauen sind zur Zeit aber namentlich noch unbekannt.

Wer kann Angaben zu den Fotos oder abgebildeten Personen machen kann? Hinweise unter Angabe der Bildnummer bitte per Email an christian.klimpel@gmx.de oder direkt an das Kreisarchiv.


Zu Besuch in Evingsen und Neuenrade

(Kommentare: 0)

Am 23. Juli besuchte unser Königspaar Martin Schröder & Katja Grabowski zusammen mit ihrem Hofstaat unter eine Abordnung aus den Kompanien das Schützenfest in Evingsen und am 30. Juli das Schützenfest in Neuenrade.Auf beiden Festen wurde bis tief in die Nacht gefeiert und getanzt.Schützenfest Evingsen 2016

Schützenfest Evingsen 2016

Am 30.07. ging es um 18 Uhr los mit dem Bus von Kompanieführer Peter Rohe. Auf dem Weg nach Neuenrade wurde noch eine Bierpause beim Gasthaus Pilling eingelegt. In Neuenrade angekommen marschierte unsere Abordnung mit Blasmusik ins Zelt ein und riss schon nach kurzer Zeit die Stimmung an sich, nach dem Motto: Ohne Altena ist kein richtiges Schützenfest!

Mit reichlich Bier wurde bis in die Nacht gefeiert bevor es mit dem Bus wieder zurück in die Burgstadt ging.


Simon Schröer verteidigt seinen Titel

(Kommentare: 0)

Er ist nicht zu schlagen: Simon Schroer hat zum vierten Mal in Folge den Titel Wasserski-König von Altena geholt. Mit einer Zeit von 10.44 Sekunden in zwei Durchläufen lag der Titelträger vom Motorsportclub Altena aber nur knapp vorne: Dicht auf den Versen war ihm Christian König vom Team der Firma Schmale. Er benötigte 11.02 Sekunden, um zwei Mal glatt durchs Freibad zu kommen.

Wer schon mal live auf den Brettern gestanden hat, der weiß, dass der Wettkampf Teamarbeit ist. Bosselt nur einer der Zieher aus der Reihe, dann muss der Titelanwärter den Rest der Strecke bis zum Beckenende schwimmend zurücklegen. Das kostet Zeit, doch die famosesten Bauch- und Popoplätscher bringen den Zuschauern oft den meisten Spaß. Davon gab’s richtig viele zu sehen, als die Kompanie Rahmede der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft zum fünften Mal ins Freibad einlud, damit Schützenkönig Martin Schröder nicht so allein mit seinem Titel dasteht.

Sascha Becker startete für den Hofstaat 2016

 

Ein guter Start gelang allen zehn Gladiatoren bei zumindest einem Durchgang. Stehend oder kniend bis ins Ziel schafften es aber längst nicht alle. Böse war keiner drum, mancher ließ sich spontan ein Bier ins Wasser liefern und plantschte gemütlich weiter. Eine Abkühlung tat ohnehin gut, denn die Sonne meinte es wie immer gut mit den Gastgebern. Die hatten für ihr Publikum Kaffee, Kuchen, herzhafte Leckereien und jede Menge Kaltgetränke bereitgestellt. Viele Zuschauer waren zum Anfeuern gekommen.

 

Eine Fotostrecke finden Sie auf den Internetseiten des Altenaer Kreisblatt

 

Foto: Tim Grabowski / Text: Ina Hornemann


"Frettchen" außer Dienst gestellt

(Kommentare: 0)

Die Ära der „Ostseerocker“ ist beendet: Mit dem Auslaufen der letzten vier Schnellboote „S 73 Hermelin", „S 75 Zobel", „S 76 Frettchen" und „S 80 „Hyäne" zu einer letzten gemeinsamen Geschwaderfahrt am vergangenen Sonntag, 03.07.2016 endet somit für die Marine die Ära der Schnellboote.


Nach dem anschließenden Einlaufen der „Ostseerocker“ in den Heimathafen Warnemünde fanden die letzte Meldungen der Kommandanten und Abmeldungen aus der Fahrbereitschaft sowie die traditionellen Verabschiedungen der Kameraden statt, die in den nächsten Wochen ihre neuen Dienststellen antreten werden.
Es waren jahrzehntelang die Arbeitstiere der Marine...es war eng...heiß und laut auf den Schnellbooten....viele Marinesoldaten haben auf den kleinen, aber robusten Booten auch mal ordentlich geschimpft...doch sowas haben die Besatzungen gerne in Kauf genommen und als Ehre empfunden. Die Technik war im Vergleich zu modernen Kriegsschiffen eher robust – doch war dies bis heute nicht zu verachten.
Nach jahrzehnten Dienst in der Marine, eine lange Zeit, die dieses Geschwader und seine Menschen ganz wesentlich geprägt hat, war dies für alle aktiven und ehemaligen Kameraden sicherlich ein denkwürdiger Tag - mit dem Festmachen der Leinen endete eine grosse Ära.

(Quelle via Facebook: Deutsche Marine Blog)

 

Erfahren Sie im Schützenlexikon mehr über die Geschichte des "Frettchen" und seiner Verbundenheit zur Stadt Altena, die durch die Marinekameradschaft, das Technische Hilfswerk und unsere Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft getragen wurde.


Abordnung beim Werdohler Schützenfest

(Kommentare: 0)

Eine 25-köpfige Abordnung des Hofstaates und der Kompanie Freiheit besuchte am Samstag, 02.07.2016 das Schützenfest Werdohl. Unter ihnen auch Königin Katja Grabowski und die Ex-Regenten Thomas Becker und Leonie Lönquist.

Sie erlebten in Werdohl einen tollen Zapfenstreich. Gemeinsam mit vielen anderen Gastvereinen wurde ausgiebig gefeiert und parallel das Fußballspiel der Deutschen Nationalmannschaft gegen Italien verfolgt und bejubelt.