Noch 165 Tage bis zum Schützenfest!

FWG: Sehenswerte Ausstellung im Haus Köster-Emden in Altena

FWG: Sehenswerte Ausstellung im Haus Köster-Emden in Altena

Schützen tragende Säule des Jubiläumsfestes

Das Jubiläumsfest am Wochenende (09./10.09.2017) wird ganz wesentlich von der Friedrich Wilhelms-Gesellschaft getragen. Bungernfest, Zeitstrahl, Schützenausstellung im Haus Köster Emden – Altenas Schützen bereiten sich auf gleich drei wesentliche Programmpunkte vor.

Während Bungernfest und Zeitstrahl in den Köpfen angekommen sind, fand die Schützen-Ausstellung bisher nur wenig Erwähnung. Zu Unrecht: Als am Mittwoch im Haus Köster Emden damit begonnen wurde, hunderte von Exponaten in Szene zu setzen, wurde deutlich, dass die Altenaer etwas ganz Besonderes erwartet. 

 

Vorstand hat Profis mit ins Boot geholt 

Was die FWG macht, macht sie ordentlich – deswegen hat der Vorstand Profis mit ins Boot geholt. Dazu zählen beispielsweise die Ex-Stipendiatin Nadine Fiedler und die Grafikerin Tanja Graumann, die wie auch Karsten Wolfewicz wertvolle Hinweise zur optimalen Präsentation der Exponate gaben. 

Dank gebühre aber auch den beiden Ehrenscheffen Klaus Knipping und Peter Wilm Schmidt, sagte Hauptmann Klaus Hesse am Mittwochabend. Knipping und Schmidt ist in der Tat ein ganz besonderes Kunststück gelungen: In der ehemaligen Stadtgalerie sind am Wochenende die Torsen von 14 Schützenadlern aus den vergangenen Jahrzehnten zu sehen. 

Es ist Brauch, dass der König die Überreste seines Vogels behalten darf. Schmidt und Knipping fahndeten danach und wurden vielfach fündig. Natürlich werden in der Ausstellung auch die Fotos der zu den Adlern gehörenden Könisgpaare gezeigt. 

Hinzu kommen Kelche und Schalen aus dem Fundus der Gesellschaft. „Vor allem aber werden wir Bilder zeigen, die lange nicht mehr öffentlich zu sehen waren“, kündigte der Hauptmann an. 

Und das ist nicht Selbstzweck, sondern durchaus auch ein Beitrag zum Stadtjubiläum: Stapel und Westfälischer Hof, der „alte“ Lange Kamp auf der anderen Lenneseite – es wird auf Fotos aus etwa 100 Jahren viele Dinge zu entdecken geben, die es schon lange nicht mehr gibt. 

Bewegte Bilder

Und das sogar in bewegten Bildern: Die FWG hat aus Schützenfestfilmen der vergangenen Jahrzehnte extra für diese Ausstellung einen Zusammenschnitt anfertigen lassen. Kronen, Festabzeichen, Kompanieschilder und „Kimme + Korn immer vorn“ – das Spektrum der Ausstellungsstücke ist groß und macht auch deutlich, dass Altenas Schützenwesen sich nicht auf König und Hofstaat beschränkt, sondern auf breiten Rückhalt in der Bevölkerung vertrauen kann. 

Die Schützen sind sicher, dass das auch am kommenden Wochenende wieder so sein wird. Sie rechnen nicht nur mit regem Interesse an der Ausstellung, sondern hoffen auch auf einen guten Besuch ihres Bungernfestes, das anlässlich des Jubiläums auf der Lennepromenade stattfindet. 

„Außen trocken, innen feucht“ lautet die Parole – Festwirt Otto Kühling wird nicht nur genug Bierstände mitbringen, sondern auch ein halbes Dutzend große Pagodenzelte, die Schutz vor den angekündigten Regenfällen bieten werden. 

Für gute Stimmung sorgt die bei den Schützen alleseits bekannte und beliebte Partyband Radspitz, außerdem gilt es natürlich 264 Tage vor dem geplanten Start des Festes 2018 die Frage zu beantworten, ob das Schützenvolk in Feierlaune ist. 

Auch der durch die Innenstadt führende Zeitstrahl, der wichtige Stationen der 650-jährigen Geschichte der Stadt verdeutlicht, geht auf eine Initiative der Schützen zurück. Hesse nannte in diesem Zusammenhang namentlich Christian Klimpel, der bei der Gestaltung von Plakaten von Tanja Graumann unterstützt wurde. 

 

Es gibt noch freie Plätze

Klimpel berichtete am Mittwoch, dass bei einigen Führungen noch Plätze frei seien. 

Informationen und Anmeldungen über die Homepage der Schützen (www.fwg-altena.info) oder bei Klimpel selbst (Tel.: 01575 - 89 35 206) Die Ausstellung in der Stadtgalerie ist am Samstag von 12 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Eintritt frei.

 

Text / Foto: Thomas Bender / AK

Zurück