Noch 224 Tage bis zum Schützenfest!

Zug Totschlag feierte am Stortel

Zug Totschlag feierte am Stortel

Es dauert kein Jahr mehr bis das Altenaer Schützenfest steigt und Jörg Schäfer, Führer des Zugs Totschlag, hat bereits fleißig junge Mitglieder angeworben, die sich in der Kränzebinderzeit einbringen können.

Die nahmen am Samstag schon an der Sommergaudi des Schützenzuges teil: Ab dem TT-Markt ging´s mit Booten in Richtung Lenneterrassen. Anschließend wurde in der alten Wassergewinnungsanlage am Stortel gefeiert.

Diese coole Partystätte kann Spieß Markus Pflüger den Schützen in seiner Funktion als Stadtwerke-Mitarbeiter organisieren. Über dem alten Brunnen, wo einst das Lennewasser gewonnen wurde, ist ein Boden eingezogen worden. Drumherum ist eine runde Theke gebaut worden. Dort lässt es sich schön feiern, denn an eine Wasserwirtschaftsstätte erinnert heute auf den ersten Blick nichts mehr in dem schmucken Haus am Stortel.

Per Privatshuttle gelangten die 40 Teilnehmer der Bootstour am Samstag dorthin zurück, nachdem sie an den Lenneterrassen ihre Boote verlassen hatten. Die Zug-Frauen hatten für frische Salate gesorgt, die Männer hatten den Grill gerichtet. Bei trockenem und nicht zu heißem Wetter leiß es sich bis in die Abendstunden gut draußen aushalten.

Neben Klönen stand auch Kickern auf dem Programm, ein Tischgerät für launige Partien stand bereit.

 

Jörg Schäfer freute sich über die tolle Resonanz auf das Fest, das nicht nur Zugangehörige lockte.

 

Text: Ina Hornemann / AK  /  Foto: Heinz Wagener / Zug Totschlag

Zurück