Noch 41 Tage bis zum Schützenfest!

Schützenlexikon

Grün-Weiß


Übersicht

1. Allgemein

2. Heute in Altena

3. Geschichte

  • 3.1. Geschichte in Altena

4. Ein Wink am Rande

 

 


zu 1.: Allgemein

Grün-Weiß ist die Farbkombination zahlreicher Vereine. Diese tragen ihre Vereinsfarben teilweise auch in ihrem Vereinsnamen.

 

In der deutschen Sprache ist das Wort "Grün" mit dem althochdeutschen Verb "gruoen" verbunden, das bedeutet

  • wachsen“, „sprießen“ oder „gedeihen“.

"Weiß" wird im westlichen Kulturkreis in der Regel mit Begriffen wie "Freude" assoziiert. Entsprechend steht es auch für

  • Hochzeit, Unschuld, Jungfräulichkeit
  • Unsterblichkeit – Unendlichkeit
  • Reinheit - Medizin
  • Weiß gilt als royale Farbe.

Quelle: www.wikipedia.de

Viele Schützenvereine schmücken sich in den Farben grün-weiß. Grün ist die klassische Farbe der Jäger und Jagdschützen. Es gibt jedoch auch zahlreiche Schützenvereine, die andere Farbkonstellationen gewählt haben.


zu 2.: Heute in Altena

Die Farben der Altenaer Schützen sind aktuell grün-weiß.

Auf alten Farbfotos aus den 1970er Jahren sind jedoch vereinzelt auch rot-grün-weiße Banner erkennbar. Diese verbinden die Farben der Schützen mit den Farben der Stadt Altena (rot-weiß) und ergeben die Farben unseres Bundeslandes Nordrhein-Westfalen (grün-weiß-rot).

Heute schmücken die Schützen in Altena bei ihren Feste mit grün-weißen Wimpeln und Bannern. Diese sind keinesfalls mit der Schützenfahne der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft zu verwechseln.


zu 3.: Geschichte

Ende des 15. Jahrhundert, nachdem von prunkvoll und bunt zu dunkel und wieder zu bunt gewechselt worden war, kristallisierte sich langsam Grün als die Farbe des Schützen heraus, was unter anderem von Wald und Jägern abgeleitet wurde.

Quelle: Nadine Hampel; Das Schützenfest als kultureller Sonderfall; 2010

 

zu 3.1.: Geschichte in Altena

Über die historischen Farben der Schützen in Altena ist wenig überliefert:

 

1791 trugen Scheffen und Offiziere eine "Altenaische Uniform" in den Stadtfarben.

1825 sollen die Schützen eine "aus schwarzem und weißem Bande anzufertigende Konkarde" erwerben, die "alsdann an dem Huthe getragen wird".

1833 trugen die Schützen beim Besuch des Kronprinzen Friedrich-Wilhelm IV. in Altena "blaue, roth bordierte Kappen" auf denen sich das Schützenzeichen "Altena" befand.

1886 wurde schließlich die grüne Schützenmütze eingeführt

 

Warum sich die Altenaer Schützen die grün-weißen Farben erwählt haben, ist historisch nicht überliefert. Eine Erklärung könnte sein, dass Pfingsten schon seit Jahrhunderten ein beliebter Termin für das Fest des Vogelschießen war. Die Natur stand in vollem, frischen Grün und ermunterte die Menschen zu fröhlichem, geselligen Wirken. Und wenn der Wonnemonat Mai seine Reize entfaltete, regte sich allenthalben auch die Schützenlust.
Vielleicht wurde das Maigrün so die symbolische Farbe der Schützen.


zu 4.: Ein Wink am Rande

Bitte beachten Sie beim Schmücken, dass die Farbe unserer Gesellschaft in der Reihenfolge der Farben grün-weiß ist - und nicht weiß-grün! ;-)


Autor: Christian Klimpel / 2018; Mailto: christian.klimpel@gmx.de

Foto: Christian Klimpel / 2015