Noch 41 Tage bis zum Schützenfest!

Schützenlexikon

Krone


Übersicht

1. Allgemein

2. Heute in Altena

  • 2.1. Diadem der Königin
  • 2.2. Ansteckkrönchen
  • 2.3. Insignie des Schützenvogels
  • 2.4. Schmuck für die Ehrenpforte

 

 


zu 1.: Allgemein

Der Begriff "Krone" ist der lateinischen bzw. griechischen Sprache entsprungen (lateinisch corona ‚der Kranz‘; griechisch κορώνα ‚Kranz‘, ‚Krone‘) und bedeutet auf deutsch: Kranz!

Quelle: www.wikipedia.de


zu 2.: Heute in Altena

Innerhalb der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft kann das Wort "Krone" für folgende Gegenstände stehen:

 

zu 2.1.: Diadem der Königin

Der Kopfschmuck der Königin bei offiziellen Anlässen ist keine Krone sondern ein Diadem.

 

zu 2.2.: Ansteckkrönchen

Durch Vorstandsbeschluss vom 07. Juli 1967 wurde ein Ansteckkrönchen gestiftet, das allen, noch lebenden, ehemaligen Schützenköniginnen zur Erinnerung verliehen wurde bzw. noch heute verliehen wird.

 

zu 2.3.: Insignie des Schützenvogel

Die Schützen schießen auf einen Vogel, der mit Insignien ausgestattet ist. Schützen die durch einen Gewehrschuss so eine Insigne vom Vogel lösen, werden als Preisschützen bezeichnet.

Eine dieser Insignien ist die Krone auf dem Vogelkopf.

 

zu 2.4.: Schmuck für die Ehrenpforten

Am Kronenabend werden bunte Kronen an die Ehrenpforten gehangen. Es handelt sich dabei um Kronen aus der Drahtindustrie, die genutzt werden, um hieran den Draht aufzuwickeln. Beim Kränzebinden werden sie mit Stoff ummantelt und anschließend Schleifen aus farbigem Lackpapier daran befestigt.


Autor: Christian Klimpel / 2018; Mailto: christian.klimpel@gmx.de

Foto aus dem Buch "Altena und seine Schützen" von Wilhelm Simons