Noch 7 Tage bis zum Schützenfest!

Schützenlexikon

Rendant


Übersicht

1. Allgemein

2. Heute in Altena

3. Geschichte

4. Liste aller Rendanten der FWG

5. Zusatzinformation

 

 


zu 1.: Allgemein

Als Rendantur bezeichnet man eine Kassenstelle oder Rechnungsbehörde. Das Wort leitet sich vom französischen Ausdruck rendre compte, „Rechenschaft ablegen“, ab und war im deutschsprachigen Raum lange Zeit im Bereich des gemeindlichen Rechnungswesens gebräuchlich. In der staatlichen Verwaltung ist der Begriff heute veraltet und praktisch nicht mehr anzutreffen, er wird aber in Deutschland noch allgemein für die Finanzverwaltung und Rechnungslegung von Kirchengemeinden verwendet.

Quelle: www.wikipedia.de


zu 2.: Heute in Altena

Innerhalb der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft ist der "Rendant" für die Kasse der Gesellschaft zuständig, also der Schatzmeister. Er ist u.a. für die Aufbewahrung der Königskette verantwortlich und überwacht die Einzahlung der Mitgliedsbeiträge. Dabei wird er von den Kassierern in den Zügen unterstützt.


zu 3.: Geschichte

In der ältesten erhaltenen Schützenordnung von 1429 wird bereits das Capital der Schützen erwähnt. Es wurde von Brüchtemeistern verwaltet, deren Namen bis 1632 unbekannt sind.

 

Seit 1637 können alle Brüchtemeister namentlich benannt werden. Aufgrund der Vielzahl von Namen soll auf eine Aufzählung an dieser Stelle verzichtet werden. In dem Buch "Altena und seine Schützen" von Wilhelm Simons findet man die Namen auf Seite 180 ff.

Das Amt der Brüchtemeister wurde letztmals 1756 vergeben. Wer das Schützenkapital zwischen 1764 und 1950 verwaltet hat, ist nicht lückenlos belegt. 1950 wurde das Amt des Rendanten eingeführt.

zu 4.: Liste aller Rendaten der FWG

In dieser Übersicht werden nur die Festjahre, jedoch nicht die Ernennungsjahre, berücksichtigt:

1950-1956: Karl Bartels

1959-1997: Hermann Gerdes

2000-heute: Ernst Ulrich Wirthsmann


zu 5.: Zusatzinformation

Im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) ist die Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft ein Verein. Nach § 26 Abs. 1 Satz 1 BGB muss der Verein einen Vorstand haben, der nach Satz 2 aus mehreren Personen bestehen kann.

Der geschäftsführende Vorstand der FWG besteht aus Hauptmann, Adjutant, Fähnrich, Rendant, Schriftführer sowie den fünf Kompanieführern.

Der Gesamtvorstand der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft umfasst über 100 Personen. Dazu zählen u.a. auch die Zugführer, Ehrenscheffen und Scheffen.

Der König ist nicht per se Mitglied des Vorstandes.


Autor: Christian Klimpel / 2018; Mailto: christian.klimpel@gmx.de